165 M9/10 Das Terrassenhaus



Aufgabenstellung

Das Terrassenhaus

Terrassenhäuser erfreuen sich heute wieder einer großen Popularität, bieten sie doch sehr vielfältige Möglichkeiten Stadt und Landschaft, neue Formen des Urbanen mit anregend grünen und topographischen Räumen und Nutzungen zu verbinden und verschmelzen zu lassen. Vor dem Hintergrund der zeitgenössischen Diskurse über Stadt, über Urbanität durch Dichte, UrbanGardening, UrbanFarming und Hortitecture wollen wir in diesem Seminar hybride Terrassenhaus-Projekte hinsichtlich ihrer funktionalen und räumlichen Potenziale näher untersuchen und differenziert hinterfragen – und dazu u.a. auch auf emblematische Projekte des 20. Jahrhunderts zurückschauen.
Diskursive Lektüren von Texten sowie Analysen von Typologien, Raumprogrammen und gesellschaftlichen Entwicklungen werden die Arbeit des Blockseminars prägen: Welche Raumprogramme für welche Kombinationen von Funktionen wurden von Architekten geschaffen? Welche räumlichen Konfigurationen wurden entwickelt, um Innen und Außen, Wohnung und Stadtlandschaft unter einem Dach zu vereinen? Welche Raumqualitäten, aber auch Probleme bieten die verschiedene Modelle? Wo stecken die Tücken in den Raumprogrammen und ihren Vorstellungen von Stadt, Natur und Landschaft?

Einführungstermin
22.10.2019 | 15:00 Uhr | IDAS (Organisation + Referatsvergabe)

Workshop/Exkursion
04. – 05.11.2019 Berlin

Termine
29.10.2019, 10:30-17:30
12.11.2019, 10:30-17:30
26.11.2019, 10:30-16:00
03.12.2019, 10:30-16:00

Abgabe
10.02.2020

 
Team
Claus Käpplinger (Lehrbeauftragter)
Océane Réveilla
Seminartermine
29.10., 12.11.2019:
10:30-17:30
26.11., 03.12.2019:
10:30-16:00
Abgabe
10.02.2020